PlayStation 3 Firmware

Aus Spiele-Wiki

Bei der Firmware der Konsole handelt es sich nicht nur um rudimentäre Ein- und Ausgabensteuerung (etwa das BIOS bei einem Computer), sondern auch um das Betriebssystem der Konsole mit allen Programmen und Tools, welche mitgeliefert werden.

Die modifizierte Firmware ersetzt die auf dem System vorhandene und ermöglicht so Zugriff auf bestimmte Dienste, Dateien oder Funktionen. Dabei gibt es verschiedene Herangehensweisen und Optionen.

Varianten

Will man diese Betriebsdaten nun anpassen gibt es verschiedene Varianten und damit unterschiedliche Möglichkeiten:

Offizielle Firmware

Bei der offiziellen Firmware handelt es sich um die Updates die Sony für die PlayStation 3 entwickelt und bereitgestellt hat. Mit diesen werden Fehler bereinigt, Funktionen und Anwendungen aktualisiert und ggf. die BluRay-Schlüssel und Sicherheitsmaßnahmen angepasst.

Einige Spiele, Programme und Anwendungen fordern eine Mindest-Firmware-Version um sicherzustellen, dass die Funktionen und Sicherheitsmaßnahmen, welche verwendet werden von der Konsole auch bereitgestellt und unterstützt werden.

Gleichzeitig stellt die offizielle Firmware auch die Basis der jeweiligen modifizierten Varianten gleicher Versionsnummer dar.

Custom Firmware

Bei einer Custom Firmware handelt es sich im eine Firmware, bei der die Systemdateien modifiziert wurden um bestimmte Möglichkeiten zu erhalten. Primär werden Sicherheitsmaßnahmen dabei abgeschalten, so wird es unter anderem möglich von Sony nicht geprüfte Anwendungen (Homebrew) auszuführen oder Backup-Datenträger zu verwenden. Aber auch Funktionen welche sonst eingeschränkt oder nicht verfügbar sind sind so nutzbar, etwa die PlayStation und PlayStation 2 Emulatoren.

Die Custom Firmware ersetzt die offizielle und die Veränderungen der Firmware sind auch erkennbar, daher sollte eine so modifizierte Konsole nicht für Spiele verwendet werden die über das PlayStation Network funktionieren.

Die Anpassung der Firmware ist aufwändig, daher sind Custom Firmware-Versionen meist nicht sofort nach einem Update verfügbar. Auch sind nicht alle PlayStation 3 Modelle mit dieser kompatibel.

Hybrid Firmware

Eine alternative Form einen Angriffspunkt zu haben ist die Verwendung einer Hybrid Firmware. Diese Besteht aus der aktuellen Firmware und einem älteren Browser, welcher bekannte Sicherheitslücken besitzt und daher auch mit PS3 HEN verwendet werden kann.[1]

Bei dem Weg über eine Hybrid Firmware handelt es sich um einen nicht permanenten Weg, daher muss PS3 HEN nach jedem Start ausgeführt werden um die Funktionen zu aktivieren.

Die Hybrid Firmware ist durch die nicht tiefgreifende Anpassung mit allen Modellen der PlayStation 3 kompatibel.

Diese modifizierte Firmware wird über das System Update mittels eines USB Sticks eingespielt und verhält sich identisch zur regulären Software. Durch Aufruf bestimmter Webseiten kann der PlayStation 3 Homebrew Enabler installiert werden. Mit diesem, analog zum Homebew Channel von der Wii und anderen Konsolen, können weitere Pakete installiert werden so etwa der MultiMan oder Emulatoren wie RetroArch oder vielfältige andere.

Update

Das Update der PlayStation 3 kann über verschiedene einfache Wege erfolgen, dabei ist es den letzteren egal ob es sich um die offizielle oder eine Hybrid oder sogar Custom Firmware handelt.

Update über Internet

Ist die PlayStation 3 normal gestartet, kann man über den MenüPunkt Einstellungen -> System Update -> Update über Internet das direkte herunterladen der offiziellen Firmware direkt von Sony aus dem PlayStation Network auslösen. Diese wird heruntergeladen, geprüft und dann die Vorinstallation gestartet. Nach Neustart wird das Update durchgeführt und nach einem weiteren Start steht die aktuelle Firmware zur Verfügung.

Update über USB

Analog kann auch die Firmware-Datei an einem anderen Gerät heruntergeladen werden und über ein USB-Medium auf der Konsole installiert werden. Dafür muss lediglich der Eintrag Einstellungen -> System Update -> Update über USB verwendet werden.

Die Datei wird unter Dem Pfad und Namen \PS3\Update\PS3UPDAT.PUP auf dem Medium abgelegt, dieses muss auch mit FAT32 formatiert werden, damit die Daten lesbar sind.

Dieser Weg ist sowohl für die offizielle Firmware wie auch die Hybrid Firmware und Custom Firmware geeignet.

Update über Recovery

Alternativ kann die Konsole im Recovery Modus gestartet und darüber die Firmware installiert werden, dafür sind allerdings ungleich mehr Schritte erforderlich. Vorteil ist, dass eine Konsole mit beschädigtem System so auch mit einer neuen oder intakten Firmware wieder reaktiviert werden kann.

  • PlayStation 3 Starten dabei Power Taste gedrückt lassen
  • Konsole piept 1 mal
  • warten bis die Konsole 2 mal schnell hintereinander piept, dann erst die Taste loslassen
  • Konsole Startet im Recovery Modus

Hier kann nun auch System Update ausgewählt werden und die Firmware vom USB-Stick / Platte installiert werden.

Besonderheiten modifizierter Firmware

An dieser Stelle sind die Inhalte noch stark lückenhaft und das Projekt muss noch deutlich erweitert werden.
Was nur Schritt für Schritt erfolgen kann. Also schau mal wieder vorbei, vielleicht ist der Artikel dann schon wieder weiter. Anleitungen mit diesem Vermerk sind unvollständig und müssen noch weiter überarbeitet werden. Alle Angaben sind also noch ungeprüft. (!) Daher sollte die Seite noch nicht indiziert werden.

Im Rahmen der modifizierten Systeme gibt es eine Menge Kürzel, Möglichkeiten und Variationen.

Es gibt eine Reihe Tools und eingearbeitete Funktionen, welche die Konsole und deren Andwendungsbereiche deutlich erweitern.

Toolbox

Die bekanntesten Toolboxen (Sammlungen an Funktionen und Systemerweiterungen) und Playloads dürften die beiden Schlangen sein. Allerdings existieren auch andere Lösungen.

Cobra

Die Bezeichnung Cobra beschreibt eigentlich ursprünglich einen USB-Mod-Stick, der es ermöglichte einige Funktionen auf der PlayStation auszuführen, auch ein gleichnamiger Laufwerksemulator wurde entwickelt.[2] Inzwischen wird unter dem Kürzel COBRA an den Custom Firmwareversionen die Existenz und Version der integrierten Cobra Tools verstanden. Diese ermöglichen es etwa Spiele über eine ISO direkt zu starten, BluRay regionsfrei zu starten oder PSP, PS2 auszuführen.[3]

Mamba

Unter der Bezeichnung Mamba ist ein Gegenentwurf zu Cobra erschienen, mit ähnlichen Möglichkeiten und Funktionen.[4] Unter anderem können hier auch PlayStation 2 und andere Konsolenemulationen direkt auf ein ISO-Abbild zugreifen, ohne dass dieses vorher in ein passendes Format gebracht oder umgewandelt werden muss, auch eine Verwendung von Netzwerkspeichern ist möglich.

Einstufung

Die Kennzeichnung der Variante spiegelt sich auch in der Kennung der Konsole wieder CECH***** oder eben DECH*****

CEX

Eine CEX Konsole ist die Standard Nutzer-Konsole (Consumer) wie man sie in jedem Laden als Endnutzer (Retail) zu kaufen bekam. Die Systemfunktionen sind eingeschränkt und man kann (ohne Modifikationen) die Konsole nicht für andere Zwecke verwenden.

Eine solche Konsole mit modifizierter Firmware erlaubt es den Großteil der Funktionen wieder ohne Einschränkungen zu nutzen. Je nach CFW kann diese dann auch als DEX uneingeschränkt verwendet werden.

DEX

Eine DEX Konsole ist eine Debug-Variante des Systems. Die Konsole war für Tests und Entwicklungen vorgesehen. Die Konsole ist komplett uneingeschränkt und kann für alle Arten von Tests und Bearbeitungen verwendet werden.[5]

Eine auf DEX gemoddete Konsole wird voraussichtlich keinen Zugriff auf das PlayStation Network, Sony Entertainment Network oder das Developer Network haben.[6]

SEX

Eine SEX Konsole ist für den Schaustellermarkt, also Läden, Geschäfte, Ausstellungen oder Messen gedacht. Sie gewährleistet, dass nach Neustart alles unverändert vorführbar ist. Mit einem Konverter kann eine solche Konsole auch zu einer CEX gewandelt werden.

REX

Eine REX Konsole ist keine wirkliche Variante, sondern eine Konsole welche mit REBUG ausgestattet wurde und so als CEX mit modifizierter Firmware oder als DEX genutzt werden kann. Die Modi lassen sich jeweils auf den anderen Umschalten.[7]