Alterseinstufung

Aus Spiele-Wiki

An dieser Stelle sind die Inhalte noch stark lückenhaft und das Projekt muss noch deutlich erweitert werden.
Was nur Schritt für Schritt erfolgen kann. Also schau mal wieder vorbei, vielleicht ist der Artikel dann schon wieder weiter. Anleitungen mit diesem Vermerk sind unvollständig und müssen noch weiter überarbeitet werden. Alle Angaben sind also noch ungeprüft. (!) Daher sollte die Seite noch nicht indiziert werden.

Spiele und Filme werden weltweit im Sinne des Jugendschutzes geprüft und eingestuft. Je nach Land sind die Vorgaben von Empfehlungen über Verbindlich bis hin zu strafbar bei Zuwiderhandlung. Je nach Umsetzung handelt es sich um eine reine Industriegemeinschaft (bspw. in den Vereinigten Staaten oder Japan), eine Kooperation mit staatlichen Stellen (bspw. in Deutschland) oder einer Behörde (bspw. in Australien und Russland), die die Einstufungen erlässt.

In Deutschland haben sich drei Institutionen herausgebildet, die jeweils sich um einen Bereich kümmern:

  • Die Unterhaltungsselbstkontrolle
Die USK übernimmt die Einstufungen von Spielen und deren zugeordnete Inhalte
  • Die freiwillige Selbstkontrolle
Die FSK übernimmt die Einstufungen von Filmen und deren zugeordnete Inhalte
  • Die Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia
Die FSM übernimmt die Multimedia-Inhalte, das betrifft Webseiten, die Anerkennung ist allerdings strittig.[1]

Die für die Betrachtung des europäischen und deutschsprachigen Spielemarkts relevantesten sind PEGI und die USK. Für den nordamerikanischen Markt ist das ESRB vorherrschend.

Bei den meisten Organisationen hat sich über die letzten Jahre ein Ampelschema etabliert, das es auch Kindern ermöglicht auch ohne Lesekenntnisse zu verstehen ob die Titel für sie geeignet sind. Beispiele für die einstufenden Organisationen sind unter anderen:

Vergleich der Stufen

Die vergebenen Stufen der jeweiligen Institutionen sind formal nicht identisch, da sie unterschiedliche Kriterien aufweisen und auch verschiedene Vorgaben und Auflagen damit verknüpfen. Für den Endnutzer bieten sie allerdings durchaus einen vergleichbaren Rahmen um abzuschätzen für welche Altersgruppe die Titel geeignet sind. Die meisten Systeme besitzen fünf Stufen, die eine ähnliche Ausrichtung besitzen. Einige Einstufungssysteme besitzen darüber hinaus noch weitere Unterteilungen, um feiner abstimmen zu können.

Die meist verwendeten lassen sich lose in eine Stufe einordnen:

Einteilung Mindestalter USK PEGI BBFC ACB ESRB CERO RARS
Kleinkind
(Kindergarten)
0 bis 5 USK 0 - keine Altersbeschränkung PEGI 3 - ab 3 Jahren BBFC U - Universell / für Alle geeignet ACB G - keine Altersbeschränkung ESRB eC - für Vorschule geeignet CERO A - ab 0 Jahren RARS 0+ - keine Altersbeschränkung
Kind
(Grundschule)
6 bis 11 USK 6 - ab 6 Jahren PEGI 6 - ab 6 Jahren BBFC PA - Elternentscheid - meist ab 8 Jahren ACB PG - Elternentscheid / meist ab 8 Jahren ESRB E10 - ab 10 Jahren CERO B - ab 12 Jahren RARS 6+ - ab 6 Jahren
Heranwachsender
(Sekundarstufe)
12 bis 15 USK 12 - ab 12 Jahren PEGI 12 - ab 12 Jahren BBFC 12 - ab 12 Jahren ACB 18 - ab 18 Jahren ESRB T - ab 13 Jahren CERO C - ab 15 Jahren RARS 12+ - ab 12 Jahren
Jugendlicher
(Sekundarstufe II)
16 bis 18 USK 16 - ab 16 Jahren PEGI 16 - ab 16 Jahren BBFC 15 - ab 15 Jahren ACB MA+ - ab 15 Jahren ESRB M - ab 17 Jahren CERO D - ab 17 Jahren RARS 16+ - ab 16 Jahren
Erwachsener
(Volljährig)
18+ USK 18 - ab 18 Jahren PEGI 18 - ab 18 Jahren BBFC 18 - ab 18 Jahren ACB 18 - ab 18 Jahren ESRB Ao - ab 18 Jahren CERO Z - ab 18 Jahren RARS 18+ - ab 18 Jahren