PlayStation Portable Spiele auf der PlayStation 3 starten

Aus Spiele-Wiki

An dieser Stelle sind die Inhalte noch stark lückenhaft und das Projekt muss noch deutlich erweitert werden.
Was nur Schritt für Schritt erfolgen kann. Also schau mal wieder vorbei, vielleicht ist der Artikel dann schon wieder weiter. Anleitungen mit diesem Vermerk sind unvollständig und müssen noch weiter überarbeitet werden. Alle Angaben sind also noch ungeprüft. (!) Daher sollte die Seite noch nicht indiziert werden.

Wie schon bei der PlayStation Portable für die PlayStation-Spiele der ersten Konsolengeneration wurde auch für die PlayStation 3 ein Emulator entwickelt, der es erlaubt die Spieleabbilder gebündelt mit diesem im PlayStation Store anbieten zu können. Gleiches wurde für die PlayStation 4 umgesetzt.

Konkret wurden für die Playstation Portable sogar zwei Varianten entwickelt, einmal für die bereits erwähnten PSP Minis und einmal für die PSP Remaster, eine überarbeitete Version, welche nur in Japan veröffentlicht wurde.[1] Auf diese Weise mussten die übertragenen und angebotenen Spiele nicht neu übersetzt und angepasst werden, sondern konnten mit einen angepassten Emulator direkt getestet und vermarktet werden. Ich gehe davon aus, dass auf diese Weise auch keine weiteren Lizenzgebühren etc. an die jeweiligen Entwickler gezahlt werden mussten (ist ja weiter nur für die PSP entwickelt), weshalb die Umsetzung dieses Konzepts für den gerade für den Plattformbetreiber interessant ist.

Das bedeutet aber auch, dass Funktionen die nicht in der PSP Version vorgesehen sind auch nicht abgebildet sind, also sind keine Trophäen mit dieser Variante möglich.

PlayStation Portable Minis

Ziel der Emulation war es, die Spiele der PSP möglichst unverändert an der PlayStation 3 starten zu können. Der Emulator funktioniert als Layer zwischen der Konsole und dem Spiel. Auf diese Weise agiert das Spiel wie gewohnt während die angeforderten Funktionen von anderen Modulen übernommen werden können, etwa die Verwendung des DualShock 3 Controller statt eines integrierten in der PSP. Aus Gründen der Geschwindigkeit ist der Emulator allgemein geschrieben und besitzt jeweilige Anpassungen, sofern notwendig, für die Spiele.

Die Ausgabe dieser Kombination ist nativ zu der der PlayStation Portable, da es sich um eine 1-zu-1 Umsetzung handelt. Mit Start zum Oktober 2009 wurden eine Reihe Spiele darüber angeboten, so etwa zuächst kleinere Mini-Spiele wie Hero of Sparta einem God of War-Clone oder Zombie Tycoon.[2]

PlayStation Portable Minis 2 / Remaster

Diese "erweiterte" Version des Emulators ermöglicht es das Spiel in FullHD (1920x1080p) oder über einen 3D TV nativ auszugeben. Parallel wurden die berechnete Polygonanzahl erhöht. Spiele können auch von extern mit Texturen und kleineren Zusätzen wie zusätzlichen Inhalten angereichert werden. Das eigentliche Spiel wird aus oben genannten Gründen nicht angepasst.

Diese Form wurde ab 2011 auf Datenträgern veröffentlicht mit der entsprechenden Markierung: PSP REMASTER.[3] Diese sind nur in Japan als quasi als Testballon erschienen. Das System wurde nicht in andere Länder portiert noch sind viele Spiele in diesem Rahmen umgesetzt worden.

Die bekanntesten Beispiele für diese Variante dürfte die HD-Umsetzung von Monster Hunter Portable 3rd oder Metal Gear Solid Peace Walker die für die PlayStation 3 sein.

Die Minis als Emulator

Beide Umsetzungen wurden inzwischen modifiziert und insoweit geöffnet als dass sie nicht mehr auf das jeweilige Spiel zugeschnitten sind. Das ermöglicht diverse Tests und theoretisch alle Spiele der Portable auf der PlayStation 3 zu starten.

Die Realität sieht allerdings etwas anders aus, der Großteil der Spiele startet zwar besitzt allerdings den ein oder anderen Fehler. Dinge die durch die spezifischen Anpassungen seitens des Betreibers der Plattform ausgebügelt worden wären. So sind etwa 60% der Spiele mit der einen oder anderen Umsetzung spielbar, einige besitzen kleinere Fehler, wie etwa, dass Schatten als normale Fläche angezeigt, also eine graue Platte unter der Figur, statt mit dem Untergrund multipliziert werden, was im Endeffekt die lokale Abdunkelung der Textur an der Stelle bedeutet, aber die Spielbarkeit nicht einschränkt.[4] Die Anpassungen des Emulators für die veröffentlichten Spiele wurden nachvollzogen und dokumentiert, so dass entsprechende Tests auch mit anderen Spielen möglich sind und vermerkt werden können.[5][6] Das begründet sich damit, dass zwar ein Großteil, aber eben nicht alle, der API nachgebildet wurden.

Wie die Emulatoren Starten

Nun hier gibt es mehrere Wege, etwa über einen Launcher, etwa dem Cobra PSP Launcher[7] oder die entsprechende Implementation von Mamba. Auch andere Emulatoren und Wege sind möglich. Die Wahl hängt von den Möglichkeiten der jeweiligen Konsole ab.

Von den Optionen hängt auch ab, ob die Spiele als Abbild oder als Anwendung (Abbild mit Emulator kombiniert) gestartet werden könnnen.