Dreamcast Ausgabe

Aus Spiele-Wiki

An dieser Stelle sind die Inhalte noch stark lückenhaft und das Projekt muss noch deutlich erweitert werden.
Was nur Schritt für Schritt erfolgen kann. Also schau mal wieder vorbei, vielleicht ist der Artikel dann schon wieder weiter. Anleitungen mit diesem Vermerk sind unvollständig und müssen noch weiter überarbeitet werden. Alle Angaben sind also noch ungeprüft. (!)

Die Dreamcast unterstützt eine Reihe von Möglichkeiten über den Dreamcast AV Out

Diese werden alle in der Konsole erzeugt und können auch intern zur Verarbeitung abgegriffen werden.[1]

Audio

Stereo - 2.0

Hauptartikel: Analog Audio

Digital - 2.0

Hauptartikel: Digital Audio Die Dreamcast gibt regulär nur analoges Audio aus. Durch Modifizierungen ist es möglich das digitale Signal, welches in der Konsole erzeugt wird, vor der Umwandlung abzugreifen und mit Anpassungen über Chinch oder TOSLINK als rein digitales Signal auszugeben. Damit ist der Signalumfang nicht durch Konvertierungen verringert oder von Störungen während der / durch die analoge Übertragung betroffen. Siehe dazu: Dreamcast Digital Audio Mod oder Dreamcast HDMI Mod

Video

Antenne

Hauptartikel: Antennensignal

Composite

Hauptartikel: Composite

S-Video

Hauptartikel: S-Video

RGB - Komponent

Hauptartikel: RGB

YPbPr - Komponent

Hauptartikel: Component

VGA

Hauptartikel: VGA

[2]

HDMI

Hauptartikel: HDMI Die Anbindung der Dreamcast ist nur über einen Adapter, welcher das VGA oder RGB-Signal von analog in digital für die Übertragung per HDMI konvertiert. Dafür gibt es von der offiziellen Box, über selbst eingebaute VGA-Buchsen bishin diverse Kabel- und Boxen-Lösungen, welche das Signal abgreifen und möglichst unverändert oder optimiert zum Bildschirm bringen. Die Methode hat den Vorteil, dass sie ohne Eingriffe in die Konsole funktionieren und geräteunabhängig sind. Eine andere, und die qualitätiv hochwertigste, Lösung ist der Umbau der Konsole mit einer zusätzlichen Platine, welche die digitalen Signale vor der Konvertierung abgreift und diese für die Darstellung parallel aufbereitet. Siehe dazu: Dreamcast HDMI Mod.

Belegung

220px
Kontakt Signal[3]
Pin 3 Links Signal
Pin 2 Rechts Signal
Pin 16
Video
Rot Signal
Pin 15 Grün Signal
Pin 14 Blau Signal
Pin 13 Composite Signal
Pin 12 S-Video Luminanz­signal
Pin 11 Chrominanz­signal
Pin 10 Synchronisation Kombiniertes Signal
Pin 9 Signal (horizontal)
Pin 8 Signal (vertikal)
Pin 6
Modus
offen   + offen   = S-Video , Composite
offen   + Masse = RGB (15kHz) TV
Masse + Masse = RGB (31kHz) VGA
Pin 7
Pin 1 gemeinsame Masse
für Audio / Video / Zusätzliches
Pin 4 +12V
Pin 5 +5V
An dieser Stelle sind die Inhalte noch stark lückenhaft und das Projekt muss noch deutlich erweitert werden.
Was nur Schritt für Schritt erfolgen kann. Also schau mal wieder vorbei, vielleicht ist der Artikel dann schon wieder weiter.

Anleitungen mit diesem Vermerk sind unvollständig und müssen noch weiter überarbeitet werden. Alle Angaben sind also noch ungeprüft. (!)

Die Aufgabenliste und erste Quellensammlung zum Thema:

Wenn du noch weitere Quellen kennst: Bitte ein Rauchzeichen :)
Dreamcast
Sega-Dreamcast-Console-FL.png

Dreamcast | Hardware | Modelle | Modifikationen & Reparaturen | Spiele | Controller | Audio & Video | Peripherie & Zubehör

Konsolen von SEGA
SEGA logo.svg

Stationär: SG-1000 | Master System | Mega Drive | Mega-CD | 32X | Saturn | Dreamcast 

Portabel: Game Gear | Nomad 

Konsolen der 6. Generation
Video-Game-Controller-Icon-IDV-edit-green.svg

Stationär: XBox | GameCube | Dreamcast | PlayStation 2 | Nuon

Portabel: Game Boy Advance | N-Gage | GP 32 | Flashback | Neo Geo Pocket Color | WonderSwan | WonderSwan Color | SwanCrystal | Cybiko | Zodiac | Pokémon Mini

Quellen